Dieses Verfahren ist ein im neutralen Bereich arbeitendes Vergoldungsverfahren zur Abscheidung hochreiner Goldniederschläge. Wenig Goldverluste durch hohe Streufähigkeit und gleichmässigen Schichtaufbau. Bipolare Effekte in der Trommel treten nicht auf. Die Niederschlagsreinheit ist auch dann gegeben, wenn der Elektrolyt leicht mit Eisen, Nickel, Kupfer, Kobalt oder Blei verunreinigt ist. Das Verfahren eignet sich für Gestell- und Trommelwaren.

 


Anwendungsgebiete Chemische Industrie, Leiterplattenindustrie, Elektronik, Sensoren, Mess- und Regeltechnik
Besonderheiten Extrem reines Gold, sehr beständig gegen Oxidation durch Chemikalien und Umwelteinflüsse
Schichtverformbarkeit,
Duktilität
Sehr gut, Metall aus welchem die dünnste Metallfolie gewalzt werden kann. Aus 1 Gramm Gold kann man einen 3000 m langen Golddraht ziehen.
Anwendungstechniken Gestell, Vibrobot, Trommel
Abgeschiedenes Metall bzw. erzeugte Schicht Gold 99,99 %
Härte in Vickers 70–80 HV
Kontaktwiderstand
bei 20 g: 0,3 mΩ
Schmelzpunkt 1064 °C
Farbe Goldgelb
Anlaufbeständigkeit Sehr gut
Schichtdickenmessung
erfolgt durch
Röntgenfluoreszenzmessgerät auf 0,1 Mikrometer (µm) genau
 

 Techn. Abklärung:

 

Halil Cebeci

Tel: 061 / 965 95 01

E-Mail: halil.cebeci@rero-ag.ch