Aluminium strahlen (Edelkorund)

 

 

Edelkorund eignet sich wegen seiner Gleichmässigkeit für Feinstrahlarbeiten. Hierbei tritt ein kleiner Werkstoffabtrag und eine minime Verdichtung der Oberfläche ein.

Das Strahlmedium Edelkorund ist hart und schmiert nicht, so dass keinerlei Verunreinigungen der Oberfläche durch Rückstände auftreten.

Vorzugsweise gelangt das Injektorstrahlen, also das trockene Strahlen, zur Anwendung.

Das Verfahren ist als Vorbereitung für die anodische Oxidation geeignet. Es entsteht eine matte Oberfläche mit leichtem Körnungseffekt, die sich z.B. für verformte Apparateteile in der Elektroindustrie sehr gut eingeführt hat.

 
Erzeugte Oberfläche Matte Oberfläche mit einer durch das Strahlen aufgerauhten Struktur
Anwendungsgebiete Überall, wo eine matte, nichtglänzende Oberfläche gebraucht wird. Einzige Möglichkeit des Mattierens bei komplexeren Bauteilen (Stanz-Biegeteile) z.B. Industrie, Architektur, Möbel, Design, Forschung
Besonderheiten Mit diesem Verfahren können bedingt Spuren der mechanischen Bearbeitung des Aluminiums entfernt werden. Wir verwenden reines Glas als Strahlmittel. Oberfläche ist nicht so pflegeleicht.
 

 Techn. Abklärung:

 

Halil Cebeci

Tel: 061 / 965 95 01

E-Mail: halil.cebeci@rero-ag.ch