Verzinnen

Glanzzinn wird zur dekorativen und technischen Verzinnung, z.B. für Elektro- und Elektronikteile, aber auch für Haushaltsartikel jeglicher Art eingesetzt.

Der Vorteil dieses Verfahrens ist der Niederschlag von hoher Reinheit, gleichmässigem Glanz und ausgezeichnete Löt- und Schmelzeigenschaften auch noch nach längerer Lagerung.

 


Anwendungsgebiete Elektronik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Haushaltsgeräte, Mess- und Regeltechnik Lebensmittelbranche, Steckverbinder, Umformtechnik
Besonderheiten Weiche Schicht, die relativ tiefen Schmelzpunkt hat, gute Lötbarkeit, durch den hohen Glanzgrad höherer Anteil an Kohlenstoff in der Schicht (Achtung Reflowlöten), gute Korrosionsbeständigkeit, geringer Reibwiderstand durch glatte Oberfläche bei automatischen Zuführsystemen
Schichtverformbarkeit,
Duktilität
Sehr gut
Anwendungstechniken Gestell, Trommel, Vibrobot
Abgeschiedenes Metall bzw. erzeugte Schicht Zinn (99,9 %)
Härte in Vickers 50–80 HV
Kontaktwiderstand 8–9 mΩ
Schmelzpunkt 232 °C
Farbe Silbrig-weiss
Anlaufbeständigkeit Sehr gut
Schichtdickenmessung
erfolgt durch
Röntgenfluoreszenzmessgerät auf 0,1 Mikrometer (µm) genau
 

 Techn. Abklärung:

 

Halil Cebeci

Tel: 061 / 965 95 01

E-Mail: halil.cebeci@rero-ag.ch