Chromstahl passivieren

 

 

Der Selbstheilungseffekt des Chromstahls resultiert aus seiner natürlichen Passivschicht. Diese bildet sich, wenn sie verletzt wird, immer wieder neu aus. Da dies einige Tage dauert, kann man die Passivschicht mit chemischen Lösungen in sehr kurzer Zeit ausbilden. Zusätzlich wird diese ein wenig dicker und gleichmässiger ausgebildet.

Oft wird der Passivierprozess dem Elektropolieren nachgeschaltet um, z.B. in tiefen Bohrungen, die das Elektropolieren nicht gut erreicht, eine gleichmässige Passivschicht auszubilden.

Anwendungsgebiete Als Standardprozess dem Elektropolieren nachgeschaltet oder auch als alleinige Anwendung für Chromstahl. Als Korrosionsschutz steigernde Behandlung des Chromstahls.
Besonderheiten Da der Passiviervorgang in einer Flüssigkeit abläuft, entsteht die schützende Schicht gleichmässig und überall auf dem Teil.
 
Erzeugte Oberfläche Dichte, kompakte, transparente Oxidschicht
 

 Techn. Abklärung:

 

Halil Cebeci

Tel: 061 / 965 95 01

E-Mail: halil.cebeci@rero-ag.ch