Verzinken

 

Dieses Verfahren erzeugt auf Zinkoberflächen bronzefarbige Chromatüberzüge und hat eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit. Die breite Farbskala ist von gelb bis dunkelbronze einstellbar. Dieses Verfahren zeichnet sich auch als sehr gute Vorstufe für nachfolgende Lackierungen oder Anstriche aus.

 
Anwendungsgebiete Automobilindustrie, Maschinenbau, Apparatebau, Elektrotechnik, Beschlägeindustrie, Halbfabrikate wie Schrauben, Stanzteile, Drehteile, Lackieruntergrund (auch Pulverlack)
Besonderheiten Guter Korrosionsschutz bei moderater bis höherer Beanspruchung z.B. Innen- und Aussenanwendung, Korrosionsschutzsteigerung durch Versiegelung möglich, farbliche Unterscheidung des gleichen Bauteils möglich (4 Farben)
Schichtverformbarkeit,
Duktilität
Bis 150 °C gut, ab 200 °C sehr spröde
Anwendungstechniken Trommel, Gestell
Abgeschiedenes Metall bzw. erzeugte Schicht Zink+ Chrom 6 haltige Chromatierung
Aus sauren und cyanidfreien alkalischen Verfahren
Härte in Vickers Je nach Badtyp 80–120 HV
Leitfähigkeit des Zinks 16,8 Ms/m, geringfügig reduziert durch die Passivierung
Schmelzpunkt 419,5 °C
Anwendungstechniken Trommel, Gestell
Farbe Gelb irisierend
Anlaufbeständigkeit
Gut
Schichtdickenmessung
erfolgt durch
Röntgenfluoreszenzmessgerät auf 0,1 Mikrometer (µm) genau
 

 Techn. Abklärung:

 

Halil Cebeci

Tel: 061 / 965 95 01

E-Mail: halil.cebeci@rero-ag.ch