Aluminium schleifen

 

 

Bei der gesamten galvanischen Behandlung stellt die Vorbehandlung durch mechanisches Schleifen einen wesentlichen zeitlichen und nicht zuletzt auch kalkulatorischen Faktor dar.

Das Schleifen ist definitionsgemäss ein spanabhebender Vorgang, bei dem durch einzelne Schleifkörner ein Werkstoffabtrag erzielt wird.

Schleifmittel sind grundsätzlich mehr oder weniger harte, scharfkantige Substanzen, die in möglichst kurzen Zeiten so viel Material von der Oberfläche abtragen und solch geringe Rautiefe ergeben, dass die Oberfläche für den anschliessenden Polierprozess ausreichend vorbereitet ist.

Je gröber ein Schleifmittel, desto grösser die Rautiefe. Es ist daher häufig notwendig, zwei oder sogar drei Schleifgänge auszuführen, um eine für das Polieren ausreichende Feinheit des Schliffs zu erzielen. Die gängigsten Schleifmittel sind:

 

– Italienischer Bims

– Naturschmirgel

– Kunst- und Elektrokorund

– Siliciumcarbid

Erzeugte Oberfläche Schliffbild, welches abhängig ist von der Korngrösse des Schleifbandes
Anwendungsgebiete Wenn jegliche Spuren des vorgängigen mechanischen Bearbeitens durch das Schleifen entfernt werden müssen, Industrie, Möbel, Architektur, Design
Besonderheiten Entspricht E 4
Es sind Kombinationen mit den anderen Verfahren möglich
 

 Techn. Abklärung:

 

Halil Cebeci

Tel: 061 / 965 95 01

E-Mail: halil.cebeci@rero-ag.ch